Über uns

Der Verein

Der gemeinnützige Verein SEAD wurde von 7 jungen Menschen gegründet und möchte die Good Shepherd Waisenhäuser in Kamerun durch Projekte vor Ort unterstützen. Die Good Shepherd Familie in Bamenda beherbergt über 150 Kinder, die ihre Eltern verloren haben, vernachlässigt wurden oder Straßenkinder waren. Um den täglichen Nahrungsbedarf und die Grundbedürfnisse zu sichern, wird bereits eigenes Ackerland bewirtschaftet. Ebenso werden Hühner und Schweine für den Verkauf gezüchtet. Diese Projekte decken bislang jedoch nur 50 % der anfallenden Kosten. Aus diesem Grund muss die andere Hälfte durch Spenden finanziert werden.

Hilfe zur Selbsthilfe

SEAD möchte durch das Prinzip der „Hilfe zur Selbsthilfe“ nachhaltige Projekte stärken und gemeinsam mit unseren verantwortlichen kamerunischen Vereinsmitgliedern vor Ort neue Projekte entwickeln und realisieren. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Landwirtschaft. Diese ist essenziell für die Selbstversorgung des Waisenhauses und bildet momentan unsere Haupteinnahmequelle im Good Shepherd Home. Ebenso ist auch die Bildung von großer Bedeutung, weshalb SEAD für die Schulkosten aufkommen möchte. Wir wollen insbesondere den Bereich der schulischen und beruflichen Ausbildung unterstützen. Der Beginn eines Studiums, welcher in Kamerun mit immensen Kosten verbunden ist, soll durch Sponsoring und Patenschaften gefördert werden. Die jungen Erwachsenen sollen in ihrem Weg gestärkt werden und sich somit eine Zukunft aufbauen können.

Empowerment und Partizipation

SEAD möchte einen positiven Beitrag zur Entwicklungszusammenarbeit leisten und die finanzielle Unabhängigkeit des Good Shepherd Homes fördern. Durch Empowerment und Partizipation auf beiden Seiten soll eine gerechte, partnerschaftliche Zusammenarbeit auf Augenhöhe realisiert werden. Unser Ziel ist es, dass aus Kraft der eigenen Ressourcen die Lebensbedingungen dort nachhaltig verbessert werden können.

Lokal in Bamenda

SEAD ist lokal in Bamenda durch zwei kamerunische Vereinsmitglieder vertreten. Sie sind selbst aus dem Good Shepherd Home und kennen die Lage und Situation dort am Besten. Durch sie ist ein stetiger Austausch gegeben und Projekte können gemeinsam umgesetzt und evaluiert werden.

Bewusstsein in Deutschland

Der Verein ist neben seiner Arbeit in Kamerun auch in Deutschland aktiv und möchte durch Vorträge und Workshops ein Bewusstsein für ein globales Miteinander schaffen. Wir stehen für Interkulturalität, globales Denken, Toleranz und Solidarität!