Wasserprojekt

Wasserprojekt

Das Menschenrecht auf Wasser und Sanität wurde im Juli 2010 deklariert. Der Zugang zu sauberem Trinkwasser ist immer noch für 44% der Bevölkerung in Dörfern in Kamerun problematisch und führt zu Krankheiten sowie auch Todesfällen. Oftmals muss ein langer Weg zurückgelegt werden, um an einen Brunnen zu gelangen. Besonders in der Trockenzeit funktionieren einige Wasserstellen nicht. Dann ist der Weg zu einer Wasserstelle und die Wartezeit dort noch länger. Doch selbst in den Regenzeiten kann das Wasser nicht immer richtig gespeichert werden. Fließendes Wasser ist damit in den meisten Haushalten nicht gegeben. Auch das Good Shepherd Home hat insbesondere in der Trockenzeit Probleme mit fließendem Wasser. Dann muss das Wasser für die ganzen Kinder zum Trinken, Baden, Waschen, Tiere versorgen und Kochen von der unteren Wasserstelle des Berges hochgeschleppt werden. Das ist sehr mühsam und beansprucht viel Zeit.

SEAD konnte bereits durch Spendengelder den Hauptbrunnen zur Wasserversorgung des Good Shepherd Homes reparieren und ausbauen. Durch die neue Konstruktion sowie Pipelines, soll das Good Shepherd Home nun auch in der Trockenzeit durchgängig mit Wasser versorgt werden. So können wichtige Aktivitäten stets durchgeführt werden und weniger Arbeit fällt an . Durch den Brunnenausbau wird insbesondere der starke Regen in der Regenzeit effektiv aufgefangen und gespeichert, sodass nicht nur das Good Shepherd Home, sondern auch 300 weitere Haushalte in der Nachbarschaft, mit fließendem Wasser versorgt werden.

Wir danken all unseren SpenderInnen und Hero Textil, die es ermöglicht haben, dieses Projekt zu realisieren!

 

#waterforlife