Good Shepherd Home

Good Shepherd Home

In Kamerun leben über 1,200,000 Waisenkinder. 25% davon haben ihre Eltern aufgrund von Aids verloren und sind Aidswaisen. Viele der Kinder müssen auf der Straße leben und sich um ihr tägliches Überleben selbst kümmern.

Sister Jane Mankaa fand einige dieser Kinder auf der Straße und fühlte sich berufen, ihnen ein Zuhause zu geben und zu helfen. Sie reiste in die USA um zu arbeiten und nebenher Spenden zu sammeln. So wollte sie ihren großen Traum, die Eröffnung eines Waisenhauses, realisieren.

Sister Jane Mankaa

2002 baute sie das „Good Shepherd Home“ auf – eine Zufluchtsstätte für alle Waisen, ausgesetzte Kinder, Kinder mit Behinderung und alleinerziehende Mütter. Zur Zeit werden auch geflüchtete Familien aus den zerstörten Dörfern um Bamenda untergebracht. Aufgrund des Konflikts ist für sie das Leben dort nicht mehr sicher.                          

Das Waisenhaus befindet sich in Bamenda, einer Stadt in der Nordwestprovinz von Kamerun. Am Anfang beherbergte Sister Jane lediglich drei kleine Jungen, inzwischen sind es über 150 Kinder jeden Alters. Sie gibt ihnen nicht nur ein Zuhause und eine große Familie, sondern auch Liebe und die Chance auf Bildung und Ausbildung.

Die Kinder lernen sehr schnell in einer großen Gemeinschaft zu leben, Verantwortung zu übernehmen und eigenständig zurechtzukommen. Durch Selbstversorgungsprojekte und Spenden können Nahrung und Schulkosten zum Teil finanziert werden und zur Versorgung der weiteren Generationen, im „Good Shepherd Home“, beitragen.

Hier geht es zur offiziellen Webseite des Good Shepherd Home